Preiseinführung bei eBay Kleinanzeigen für Immobilieninserate

ebay-kleinanzeigen-immobilien

Lange konnten sich Immobilienmakler und auch Privatanbieter freuen, dass die Inserate bei eBay Kleinanzeigen kostenlos waren. Je nach Region gab es sehr guten Zulauf in diesem Portal, sodass eine kostenpflichtige Anzeigenschaltung bei den großen drei Portalen (Immobilienscout24, Immonet, Immowelt) meist gar nicht mehr nötig war.
Sicherlich brachte eBay Kleinanzeigen nicht die Qualität der Anfragen, wie sie vielleicht Immobilienscout24 bringt, doch damit konnten die meisten Anbieter leben.

Zum Februar 2016 führt jetzt jedoch auch eBay Kleinanzeigen ein Gebührenmodell für Immobilienmakler ein:

  • Paket S: Umfasst bis zu 10 Anzeigen für 49 Euro pro Monat
  • Paket M: Umfasst bis zu 25 Anzeigen für 99 Euro pro Monat
  • Paket XL: Unbegrenzt – Sie können eine unlimitierte Anzahl an Objekten übertragen, und auch Partner-Büros zur Mitnutzung einladen – ab 299 Euro pro Monat

Sicher, das ist immer noch um ein vielfaches günstiger als die anderen großen Portale, doch natürlich kommt die Frage auf, ob auch hier die Preise weiter angehoben werden.

In der Ankündigungsemail von eBay Kleinanzeigen ist die Rede von einer Gebühr für das Exportieren von Immobilien über die Makler-Software. Auf Nachfrage, ob die Gebühr lediglich für die Schnittstelle in der Software anfällt oder auch, wenn die Anzeigen händisch eingepflegt werden, teilte man mit:

„Auch für das manuelle Inserieren auf der Plattform werden wir Gebühren erheben.
Hier gilt: wenn Sie mehr als 3 Anzeigen innerhalb von 30 Tage aufgeben fällt eine Einstellgebühr an.
Bedauerlicherweise kann ich Ihnen an dieser Stelle noch nicht mitteilen,in welcher Höhe wir die Gebühren erheben werden.
Selbstverständlich werden wir Sie aber rechtzeitig per E-Mail informieren.“

Es bleibt also abzuwarten, wann eBay Kleinanzeigen anfängt, die Gebühren anzupassen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Immobilienanzeigen auf eBay Kleinanzeigen gemacht? Wird eBay Kleinanzeigen in Ihrer Region stark für die Immobiliensuche bzw. für Immobilienangebote genutzt? Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Anzeige

10 Gedanken zu „Preiseinführung bei eBay Kleinanzeigen für Immobilieninserate

  1. Hallo Stephanie,
    danke für die Veröffentlichung der Information.
    Da bleibt abzuwarten ob sich die Preisgestaltung bei E-Bay nochmals genauso weiter differenziert wie dies bei den großen Portalen der Fall ist. Anbieter in Regionen mit großer Nachfrage und schnellem Objektumschlag sollten andere Preise zahlen als jene in Regionen mit extrem geringer Nachfrage und daher schleppenden Objektumschlag.
    Was meinen die Kollegen dazu ?

    Grüße aus der Bachstadt Köthen

  2. Man darf gespannt sein, wie sich der Markt hier weiterentwickelt.
    Tendenziell sind Gebühren für eine sehr gute Reichweise ja angemessen. Jedoch sind unserer Erfahrungen mit den eBay Kleinanzeigen nicht so positiv, dass wir dort auch bisher kostenneutral, inseriert haben.

  3. Hier in meiner Region, Lüneburg, werden die Ebay Kleinanzeigen ziemlich gut angenommen. Solange Ebay nicht größenwahnsinnig wird, was die Preise angeht, werden wir wohl dabei bleiben. Es sollen ja auch Pflichtfelder für die Anfrager eingerichtet werden, so dass vielleicht dann auch die Qualität der Anfragen besser wird – warten wir mal ab :-)

  4. Hallo,

    vielen Dank für die Info. Leider war das zu erwarten, hatten die ja schon länger angekündigt.
    ebay Kleinanzeigen hat sich als vierte Kraft in Deutschland etabliert. Wir haben bisher recht gute Erfahrungen gemacht (viele Interessenten), wobei man sagen muss, das die anderen Portale technisch einfach weiter sind.
    Sollte ebay zu den Kosten keine wirkliche Verbesserung einführen, wäre das sehr schade und für uns dann wohl nicht lohnenswert. Für die Gratisanzeigen war es aber perfekt! Hoffe für den kleinen Nutzer bleibt es gratis!

    Mal sehen wie sich das entwickelt…

  5. Ebay wird bei dem Vergleich der Immobilienportale unterschätzt. Sie sind bei Immobilien Suchanzeige mit Abstand Marktführer. Ich bin bespannt, ob und wie sich die Vergütungspraxis durchsetzen wird. Bei der Suche nach Immobilien zum Kauf oder zur Miete würde ich andere Wege favorisieren.

  6. Habe eine Wohnung auf Ebaykleinanzeigen inseriert. Das war sehr einfach und kostenlos. Sollte ich die Wohnung zusätzlich auch auf anderen Seiten anbieten?

  7. Hallo Frau Haff,

    bei ebay kann man recht gute Treffer landen. Auch ist die Seite mittlerweile gut besucht.
    Viel wichtiger ist aber die Auswahl des richtigen Mieters. Hierzu finden Sie bei uns im Blog wertvolle Tipps, natürlich kostenfrei :-)

    Viel Erfolg bei der Vermietung!

  8. Bei mir sind seit Ende Januar die Anfragen über Ebay Kleinanzeigen deutlich zurückgegangen, liegt wohl an dem ebenfalls deutlich geringeren Angebot. Offenbar haben viele Immobilienmakler die Preiseinführung nicht mitgemacht, wodurch die Inserate zurückgehen und damit vielleicht auch die Anzahl derer, die bei Kleinanzeigen noch nach Immobilien suchen. Beobachten wir das mal, ob es sich noch lohnt…

  9. Ebay-Kleinanzeigen bleiben bedeutsam und erlauben eine große Reichweite, auch wenn die Anzahl an Inseraten seitens der Makler geringer werden wird. Bei Ebay bilden Immobilien eine Rubrik unter vielen anderen Kategorien. Die aktuelle Portal-Struktur kann mit Immobilienportalen wie immobilienscout24 oder Immonet/Immowelt nicht mithalten.

    Es scheint vielmehr so auszusehen, dass Ebay überprüfen möchte, ob im Immobilienbereich mehr Profit gemacht werden kann. Dieses Geschäftsmodell stammt aus den frühen 1990er Jahren und gilt aus heutiger Sicht als antiquiert. Eine intelligentere Strategie bestünde darin, über Ebay eine Großzahl von Immobilien-Annoncen einzuholen und anzulocken, um im Anschluss die Synergieeffekte zum primären, wesentlichen Ebay-Kerngeschäft zu nutzen. Immobilienscout hat nicht ohne Grund mit Stuffle einen Konkurrenten von Ebay per Übernahme gekauft. Werbewirksam klingt der Titel „Größtes Immobilienangebot in Deutschland“, wodurch die Popularität zunehmen dürfte.

    Mit 170.000 bis 190.000 Objekten stagniert das Ebay Immobilienangebot seit einem Jahr. Darunter sind sowohl Ferienvermietungen im Ausland als auch Fantasie-Bauträgerobjekte mit eingeschlossen, welche überwiegend als Luftschlösser anzusehen sind. Die Ausbeute erscheint im Branchen-Vergleich als mager bis ausbaufähig. Ebay verfügt über weit mehr Potenzial, das durch eine klügere Strategie ohne Inserate-Gebühren besser ausgeschöpft werden könnte.

  10. Ich denke das die Qualität der Anfragen von eBay Kleinanzeigen nicht immer den gewünschten Erfolg mit sich bringt. Leider ist auch der Bekanntheitsgrad gerade in Bezug auf Immobilien auch nicht sonderlich hoch wie es z. B. bei den gängigen Immobilienportalen der Fall ist. In erste Linie werden dort auch eher Mobilien als Immobilien angeboten Als ergänzende Anzeige sicherlich interessant aber nicht als alleiniges Inserat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.