Wie Vermieter einen Mieter finden

Täglich sind unzählige Anzeigen in den Tageszeitungen oder in Immobilienportalen zu lesen, in denen Makler, Privatpersonen und Wohnungsgesellschaften nach potenziellen Mietern suchen.

Kriterien bei der Mieterwahl

Wie in fast allen Lebenssituationen gilt auch in der Immobilienbranche, der erste Eindruck zählt. Das hat bei der Suche nach einer Wohnung jedoch weniger mit guter Kleidung zu tun, sondern mehr mit Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und dem Einhalten der getroffenen Absprachen.

Anzeige

Zu einer ersten Besichtigung können interessierte Mieter zudem folgende Unterlagen mitbringen:

– Gehaltsnachweis

– Kopie Personalausweis

– Bonitätsauskunft

Die o.g. Unterlagen werden von gewerblichen Vermietern meistens im weiteren Verlauf von den zukünftigen Mietern gefordert. Ein Mietinteressent bleibt positiv in Erinnerung, wenn alle Unterlagen vollständig und direkt vorzeigbar sind.

Wenn der Mieter weiß, dass es entweder bei dem Gehaltsnachweis oder der Bonitätsauskunft Schwierigkeiten geben könnte, sollte die Situation so schnell wie möglich aufgeklärt werden. Unglücklich ist immer der Moment, wenn die Besichtigung gut gelaufen ist, aber die eingereichten Unterlagen eine böse Überraschung bergen.

Und dennoch kann es sein, dass Vermieter nur an einen bestimmten Mieterkreis vermieten wollen. Dies hat oft mit schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit zu tun. Da können die Unterlagen noch so positiv sein und der persönliche Eindruck noch so sympathisch, diese Entscheidung liegt dann ganz allein beim Vermieter.

Bei jungen Paaren zum Beispiel haben viele Vermieter die Befürchtung, dass der Versuch „erste gemeinsame Wohnung“ in die Brüche geht, das Paar sich trennt und zeitnah wieder auszieht. Der Umkehrschluss wäre ein Paar, dessen Beziehung bereits gefestigt ist, hier droht die Gefahr für den Vermieter, dass sich bald Nachwuchs ankündigt und das Mietobjekt ggf. zu klein wird.

Wenn der zukünftige Mieter einen Makler beauftragt, ein passendes Objekt zu finden, sollte Ehrlichkeit an oberster Stelle stehen. Nur so kann der Makler nach geeigneten Objekten suchen und die Mietersituation mit den Parametern des Vermieters abgleichen. Ein persönliches Gespräch im Vorfeld kann dem Makler helfen, den Mieter richtig einzuschätzen und das perfekte Mietobjekt zu finden. Denn auch Im Immobiliengeschäft gilt: „Ein persönliches Gespräch sagt mehr als tausend geschriebene Worte“.

Immobilienmaklerin Stephanie Müller

Anzeige

18 Gedanken zu „Wie Vermieter einen Mieter finden

  1. So hab ich das auch gemacht, als Mieter. Und es hat ganz gut geklappt, letztendlich entscheidet aber allein das Gehalt, mein Eindruck.

    ein Mieter aus Hanau

  2. Ich denke auch, dass die Gehaltsbescheinigung als wichtigstes Kriterium genommen werden kann. Dennoch habe ich auch mit solventen Mietern Probleme gehabt. 100%ig absichern dadurch kann man sich natürlich nicht. Es können ja immer wieder unvorhersehbare Ereignisse eintreffen, wie Kündigung des Arbeitsverhältnisses oder längere Krankheiten, etc.

  3. Mal eine Sicht eines Hausverwalters:

    In Zeiten von Mietnomaden und ähnlichem werden immer mehr Sicherheiten verlangt, viele Mieter welche keine vernünftige Bonität vorweisen können fallen damit aus dem Raster. Jetzt denken aber sicher viele „Hey… …nur weil ich mal berechtigt oder unberechtigt Probleme hatte, werden alle auf einen Haufen gekehrt und ich bekomme keine Wohnung mehr.“

    Solche Aussagen treffen definitv nicht zu. Wenn der Mieter Wille und ernsthaftes Interesse zeigt sind Vermietungen kein Problem. Sicher müssen dann andere Sicherheiten wie „Mietbürgschaften“ gemacht werden, aber eine Vermietung kann zustande kommen.

    Natürlich setzte diese ganze Geschichte ein ordentliches Erscheinungsbild voraus.

  4. Da ich zum ersten mal als Vermieter Auftreten muss bin ich Ihnen dankbar für diesen Artikel. Hoffe so schnell einen solventen Mieter zu finden.
    Können Sie mir ein Immobilienportal empfehlen?

  5. Herzlichen Dank Frau Müller, für die erstellte Übersicht. Aus unserer Erfahrung heraus kann es auch wichtig sein, frühzeitig über die zu hinterlegende Kaution zu sprechen. Mindestens die erste Rate der Kaution sollte bei Einzug beglichen werden- wünschenswert wäre natürlich die vollständige Kaution. Privatvermieter berichteten uns einige Male, dass Sie hier vom Mieter getäuscht wurden.

  6. Ich inseriere grundsätzlich meinen Wohnugnen selbst. Dadurch kommt es vorallem bei der Kaution zu weniger Problemen, da der Mieter eine geringere Belastung zu tragen hat.
    Vorallem spreche ich dadurch aber auch meine bevorzugten Mieter an. Nämlich die Leute die genau wissen was Sie sich Leisten können und keine Verträge abschließen, die sie nicht bezahlen können.
    Wenns jemand aus probieren will, gute Erfahrungen habe ich unter finde-dein-zu-hause.de gemacht.

  7. Gehaltsnachweis ist fuer viele Vermieter moeglicherweise weniger wegen der besseren Bonitaet wichtig, sondern weil er nachweist, dass der Mieter sich auch in anderen Kontexten einfuegt.

  8. Es nützt nur nichts wenn man ein gutes Gehalt hat, noch nie Arbeitslos war, aber man einfach nur das Pech hat erst 21 J. jung zu sein…

    LG Claudia

  9. Hallo Claudia,
    da haben Sie leider recht, solche Erfahrungen hab ich auch schon einige Male mit Vermietern gemacht.
    Hier kommt wohl das Sprichwort zum Tragen „Man kann den Menschen immer nur vor den Kopf gucken“ und viele Vermieter haben Angst, sich die Hausgemeinschaft durch partywütige junge Erwachsene zu zerschießen; so jedenfalls meine Erfahrung.
    Toi Toi Toi aber weiterhin, dass Sie bald eine Wohnung finden!

  10. Hallo,
    Ich bin 25 jahre alt und schon lange auf der suche nach einer wohnung für mich alleine. den eintrag von claudia vom 2. aprill 2011 gebe ich absolut recht. manche immobilienmakler und vermieter meinen anscheinend, dass man erst erst ab 30 ein vernünftiges gehalt haben kann und finanziell abgesichert ist…zumindest einige, leider musste ich dies erleben..naja…
    Ich habe ein überdurchschnittliches gehalt, einen gesicherten unbefristeten job und ein gepflegtes und freundliches auftreten! ich bin immer überpünktlich zu allen terminen erschienen und hatte immer sämtliche unterlagen wie gehaltsnachweis..etc. dabei .
    da mir bewusst ist das der erste eindruck zählt, bin ich stets bemüht einen freundlichen, zuvorkommenden, zuverlässigen eindruck zu machen, bzw. nicht den eindruck eines partywütenden jungen mann zu hinterlassen. da ich beruflich jeden tag mit kunden zu tun hab, denke ich, lässt mein auftreten zumindest kein schlechtes bild aufkommen.
    trotz allem, bekomme ich keine wohnung,immer nur absagen,ich frage mich wirklich was vermieter eigentlich wollen, man hat alle unterlagen dabei, sogar habe ich mir eine schriftliche empfehlung von meinem vorherigen vermieter eingeholt.
    naja jedenfalls nagt es schon irgendwann irgendwie am selbstbewusstsein wenn man nie genommen wird.vielleicht liegt es auch an der stadt in der ich die wohung suche (heidelberg).ich weiß es nicht,

  11. Hallo Roman,

    Ihre Schilderung klingt wirklich sehr frustrierend. Haben Sie mal probiert, in Begleitung zu einem Besichtigungstermin zu gehen? So als ob Sie sich mit Ihrer Partnerin eine Wohnung ansehen.

    Die Empfehlung Ihres derzeitigen Vermieters würde ich zunächst weglassen – ich habe es erlebt, dass potenzielle zukünftige Vermieter davon ausgehen, dass der alte Vermieter den Mieter nur schneller „loswerden“ will, wenn er ihm gute Referenzen ausstellt.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute bei der weiteren Suche. Vielleicht halten Sie uns auf dem Laufenden?

  12. Zunächst mal danke für den tollen Beitrag. Aus Vermieter-Sicht ist die Beurteilung eines Mieters nicht besonders einfach. Dafür gibt es einfach zu viele schlechte Erfahrungen mit Mietern, welche die Wohnungen zumüllen, und dann eines Tages verschwinden. Wenn ein Mieter aber alle geforderten Nachweise vereinbarungsgemäß bringt, und sich beim Gespräch ganz natürlich und seriös gibt, steht einer Vermietung nichts im Wege.

  13. Hallo Steffen,

    vielen Dak für Ihre Meinung.

    Meine tägliche Praxis zeigt, dass viele private Vermieter zwar wissen, auf welche Unterlagen es ankommt, viele sich jedoch von redegewandten Mietinteressenten „einlullen“ lassen und so auch ohne Vorlage der geforderten Unterlagen einen Mietvertrag abschließen.

    Viele Grüße, Stephanie Müller

  14. Ich kann die Meinung von Frau Müller nur bestätigen. Vermieter haben ja oft noch ein eigenes Berufsleben und wenig Zeit, um die Unterlagen und Interessenten auf Herz und Nieren zu prüfen. Da gibt man schon mal schnell dem naheliegenden Interessenten nach. Ich suche oft Nachmieter für die Mieter in Absprache mit den Vermietern. Diese wissen diese Dienstleistung danach oft so sehr zu schätzen, dass sie generell weiter in Anspruch nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.