Preiseinführung bei eBay Kleinanzeigen für Immobilieninserate

Lange konnten sich Immobilienmakler und auch Privatanbieter freuen, dass die Inserate bei eBay Kleinanzeigen kostenlos waren. Je nach Region gab es sehr guten Zulauf in diesem Portal, sodass eine kostenpflichtige Anzeigenschaltung bei den großen drei Portalen (Immobilienscout24, Immonet, Immowelt) meist gar nicht mehr nötig war.
Sicherlich brachte eBay Kleinanzeigen nicht die Qualität der Anfragen, wie sie vielleicht Immobilienscout24 bringt, doch damit konnten die meisten Anbieter leben.

mehr...

ImmobilienScout24 Mitgliedschaft – Das Rad neu erfunden?

Immobilienscout24 wirbt seit neuestem mit der sog. Mitgliedschaft: unbegrenzt viele Objekt inserieren, das eigene Logo an den Angeboten darstellen, Spitzenplatzierung für die eigenen Objekte und regionale Markdaten. Das ist der sog. Mehrwert, den Immobilienscout24 mit der Mitgliedschaft versucht zu verkaufen. Preisangaben findet man online nicht.

mehr...

Umfrage: Preiserhöhung bei immonet.de

Aufgrund dieses Artikels haben sich viele Makler in den Kommentaren geäußert, dass sie ebenfalls von der Preiserhöhung bei dem Immobilienportal Immonet betroffen sind. Auf direkte Nachfrage bei Immonet gab es keine Auskunft über die aktuellen Preise. Und auch als möglicher Neukunde ist es sehr schwer, an Preisinformationen zu kommen.

mehr...

Auf Immobilienscout24 die Kosten für Privatanzeigen finden: kundenfreundlich ist anders

Immobilienscout24 macht es privaten Anbietern besonders schwer, sich vorab über die Kosten zu informieren, die bei Schaltung eines Inserats auf einen zukommen.

Wenn man als privater Anbieter auf Immobilienscout24 eine Anzeige schalten will, kommt man wahrscheinlich über die Startseite auf den Reiter „Anbieten“. Hier muss man sich dann zunächst registrieren. Also kurz registriert, Bestätigung der eMail-Adresse und los geht’s.

mehr...

Gemeinschaftsgeschäfte für gewerbliche Anbieter bei Immowelt

Die drei großen Immobilienportale Immowelt, Immonet und ImmobilienScout24 heben sich im Grunde in der Leistung nicht groß voneinander ab.

Immowelt scheint sich hier nun von den Wettbewerbern abheben zu wollen. Seit einiger Zeit gibt es die Option „für Gemeinschaftsgeschäft freigeben“. In einem Newsletter wurden alle gewerblichen Anbieter auf die neue Funktion aufmerksam gemacht, die im Büroalltag schon mal gern untergeht bzw. bei Einstellen der Objekte zwecks Software unbeachtet bleibt.

mehr...