Crowdinvesting in Immobilien – gemeinsam zum Wohntraum oder nur Träumerei?

Eine Gründerzeitvilla in Hamburg oder ein Chalet mit Blick auf die Schweizer Berge – das ist der Stoff aus dem die Träume sind. Zwischen dem Alltag der meisten und diesen Traumwelten liegt viel Geld, zu viel. In Zeiten steigender Immobilienpreise entfernen sich diese Wohnträume trotz niedriger Zinsen noch weiter von der Realisierung als bisher schon.

mehr...

Vergleich der Mietercasting-Portale

In diesem Artikel haben wir den neuen Trend der Mietercasting-Portale erläutert und auch einige Portale bereits vorgestellt. Nachfolgend nun ein Vergleich einiger gängiger Portale:

System Kosten Mieter Kosten Vermieter
mietercasting.de Mieter bewerben sich nach Vorauswahl 1 Monat kostenlos3 Monate = 6% der Netto-Kaltmiete

6 Monate = 12% der Netto-Kaltmiete

kostenlos?
salzundbrot.de Ausschließlich provisionsfreie Wohnungen kostenlos, außer: Premium-Pass für bevorzugte Behandlung 0,99-24,99 € je nach Laufzeit kostenlos
immomio.de Wunschmieter-ProfilMieter-Matching kostenlos 99,- bzw. 148,- € für Inserat(derzeit Angebot: 0,- bzw. 49,- €)Nicht enthalten: Exposéservice (249,- €)Besichtigungs-service (249,- €)
smmove.de Auktion zur Miete (Miethöhe) kostenlos 25 % der Netto-Kaltmiete (zzgl. MwSt.) im ErfolgsfallNicht enthalten: Fotoservice und Besichtigungs-service

Das Portal Mietercasting ist das einzige Portal das unumgängliche Gebühren vom Mieter verlangt (ausgenommen der  Testmonat). Dank des Bestellerprinzips kommt der Mieter ab nun in den allermeisten Fällen ganz ohne Provisionszahlungen an seine neue Wohnung. Somit erschließt sich nicht, warum der Mieter hier teures Geld ausgeben sollte – zumal das Geld in jedem Fall weg ist, ob nun eine Wohnung gefunden wird oder nicht.

mehr...

Mietercasting: Ein neuer Trend in der Immobilien-Branche?

Seit einiger Zeit gehen immer mehr „Mietercasting“-Portale online. Unter Mietercasting ist zu verstehen, dass der Mieter, also der Interessent, sich auf ein Wohnungsinserat bewerben kann. Dem Vermieter werden die Bewerber dann online präsentiert und er kann sich seinen „Wunschmieter“ aussuchen.

mehr...

Baugemeinschaften – im Team zum individuellen Wohntraum

Baugemeinschaften waren noch vor wenigen Jahren weitgehend unbekannt. Den Wohntraum in Eigenregie und gar mit Fremden zu realisieren, erschien eher abwegig.

In den Jahren 1960 – 1980 gehörten möglichst gleichförmige bezahlbare Reihenhaussiedlungen zum Standard. Wer Individualität suchte, gehörte wahlweise zu den Interessenten alter Bauernhöfe oder neu entstehender Lofts in umgewandelten Fabriketagen.

mehr...

Verzugszinsen aus dem Kaufvertrag geltend machen

In eigentlich jedem Kaufvertrag, der bei einem Notar beurkundet wird, befindet sich ein Passus über die anfallenden Verzugszinsen, wenn der Kaufpreis nicht fristgerecht gezahlt wird. Verzugszinsen sind im Ursprung bereits gesetzlich im BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt, bei Verzugszinsen aus Kaufverträgen wird zwischen den beteiligten Personen unterschieden: Ist ein Verbraucher beteiligt, betragen die Verzugszinsen regelmäßig 5 Prozentpunkte über Basiszins, ansonsten oft sogar 8 Prozentpunkte über Basiszins.
So steht z.B. in dem beurkundeten Kaufvertrag: „Ist der Kaufpreis bei Fälligkeit nicht in voller Höhe gezahlt, schuldet der Käufer auf rückständige Beträge Zinsen von fünf Prozentpunkten über Basiszins, ohne dass es einer Mahnung bedarf. (…)“.

mehr...

Hausbau in 5 Tagen dank 3D-Drucker

Die taz.de hat einen spannenden Artikel veröffentlicht: Chinesen drucken Luxus-Villa. Dahinter verbirgt sich die aus China stammende Idee, ganze Häuser mit einem 3D-Drucker herzustellen. Die Firma WinSun hat bereits erste Einfamilienhäuser hergestellt und jetzt sogar eine zweistöckige Villa produziert.

mehr...

Immobilien kaufen und vermieten – ein Fazit

Immer wieder überlegen Kapitalanleger, wohin mit dem Geld. Da ist der Gedanke, Immobilien kaufen und vermieten schnell gefasst. Doch dieses Unterfangen ist bei allen Möglichkeiten auch mit einigen Risiken verbunden. Wir haben dazu diesen Artikel gefunden: Immobilien kaufen und vermieten: Lohnt sich das?

mehr...

ImmobilienScout24 Mitgliedschaft – Das Rad neu erfunden?

Immobilienscout24 wirbt seit neuestem mit der sog. Mitgliedschaft: unbegrenzt viele Objekt inserieren, das eigene Logo an den Angeboten darstellen, Spitzenplatzierung für die eigenen Objekte und regionale Markdaten. Das ist der sog. Mehrwert, den Immobilienscout24 mit der Mitgliedschaft versucht zu verkaufen. Preisangaben findet man online nicht.

mehr...

Umfrage: Preiserhöhung bei immonet.de

Aufgrund dieses Artikels haben sich viele Makler in den Kommentaren geäußert, dass sie ebenfalls von der Preiserhöhung bei dem Immobilienportal Immonet betroffen sind. Auf direkte Nachfrage bei Immonet gab es keine Auskunft über die aktuellen Preise. Und auch als möglicher Neukunde ist es sehr schwer, an Preisinformationen zu kommen.

mehr...

Gewerbeimmobilien suchen und finden

Gewerbeimmobilien vermieten und/oder verkaufen kann wirklich eine Sisyphusarbeit sein. Hier zählt wohl noch mehr als im Privatkunden-Bereich: Lage, Lage, Lage!

Wo im privaten Bereich Mieter bzw. Käufer sich die Immobilie aussuchen, ist es bei Gewerbeimmobilien wohl eher so, dass die Immobilie sich den Mieter bzw. Käufer sucht.
Gewerbeimmobilien suchen läuft wohl in der Regel wie folgt ab: Jemand hat eine Geschäftsidee oder möchte sein vorhandenes Geschäft um ein weiteres Ladenlokal erweitern, normalerweise gibt es ganz spezielle Standortkriterien, die erfüllt werden müssen. Also sucht der Gewerbeinteressent nach einer Gegend, die die Standortkriterien erfüllt und macht sich genau dort auf die Suche nach zu vermietenden Gewerbeimmobilien.

mehr...